Emotionen und Gefühle sind mein Antrieb zu fotografieren

Lasst mich einfangen, was euch berührt

Ich will nicht „nur“ ein Fotograf sein und lediglich als ein Dienstleister auf eurer Hochzeit für eine kleine Nebenrolle angestellt werden. Bitte lasst mich euer Freund sein, ein Mensch, der euch nahe steht und es ehrlich mit euch meint.

Ich will diesen einen großen Tag mit euch gemeinsam erleben und fühlen, bei euch sein und für euch da sein, denn was mich wirklich interessiert, seid ihr und eure Geschichte, die ich erzählen will. Doch dieser Wunsch ist nicht ganz einfach umzusetzen, denn es gibt eine große Bedingung, die unweigerlich mit dem authentischen Storytelling verbunden ist. Ein großes Problem kann entstehen, wenn sich das Brautpaar und der Fotograf unsympathisch sind, denn man wird es auf den Bildern erkennen können. Ein Hochzeitsfotograf wird in den meistens Fällen (vor allem im Storytellingbereich) eine Hochzeit über den ganzen Tag begleiten. Bei dem Großteil der Begleitungen beginnt er mit dem Get Ready und beendet den Tag nach der Party. Zwischen diesen beiden Zeitpunkten liegen oftmals ca. 12 Stunden. Das ist für die konzentrierte und aufmerksame Arbeitsweise eines Hochzeitsfotografen ein enormer Zeitraum. Wenn dieser Zeitraum gekennzeichnet ist durch Antipathie und Unwohlsein, wird sich dieser Umstand zwangsläufig in den Bildern wiederspiegeln. Nicht nur, dass sich das Paar die ganze Zeit über quält, ist es für den Fotografen auch kein schöner Umstand.

Hochzeitsfotograf Grevenbroich - authentisches Storytelling von Christof Oppermann
Hochzeitsfotograf Grevenbroich - authentisches Storytelling von Christof Oppermann
Hochzeitsfotograf Grevenbroich - authentisches Storytelling von Christof Oppermann

Mir ist es sehr wichtig euch kennen zu lernen und eure Wünsche zu hören.

Natürlich habe ich in meiner Laufbahn auch schon diese Erfahrung machen müssen und seit diesem Zeitpunkt führe ich nebst einem ersten Kennenlernen weitere Gespräche mit euch. Mir ist es äußerst wichtig, euch kennenzulernen, etwas von euch zu erfahren und eure Geschichte zu hören. Was habt ihr erlebt, was kennzeichnet euch, was bedeutet ihr euch und welchen Anspruch habt ihr an die Fotografie? Die Antworten auf all diese Fragen fließen mit in meine Bilder ein und kennzeichnen diese durch meinen eigenen Stil. Ich erzähle eure Geschichte und versuche eure gemeinsame Vergangenheit mit in diese Erzählung einfließen zu lassen. Das Ergebnis wird ein authentisches Storytelling eurer Hochzeit sein, das durch Emotion und Gefühl zu eurer ganz eigenen Geschichte wird, die euch für die kommenden Jahre unverfälscht und ehrlich verwahrt bleiben soll. Lernt mich und meine Arbeitsweise kennen und überzeugt euch z.B. bei einem Engagement Shooting von mir und meiner Sichtweise der Fotografie. Vielleicht bin ich der Richtige oder vielleicht auch nicht, aber ein Versprechen kann ich euch geben: Ich werde immer ehrlich und aufrichtig, engagiert und aufopfernd eure Geschichte erzählen, denn ich fotografiere für euch und eure Leidenschaft, für eure Zweisamkeit und eure Erinnerung, für das was im Leben wirklich zählt – für die Liebe!

Ich möchte mit euch fühlen, dabei sein und ein Teil eurer Hochzeit werden.

Ich möchte mit Euch weinen, mit euch lachen und mein Herz spüren. Ich möchte ein Teil von eurem Tag werden und erleben wie ihr fühlt, wie eure Herzen nach einander rufen und wie sie anfangen, im gleichen Takt zu schlagen. Meine Bilder sollen mehr sein, als ein bloßes Abbild eurer Hochzeit. Sie sollen eine Seele bekommen und eure Emotionen speichern wie ein Schwamm, der euch immer dann, wenn ihr ihn in der Zukunft drückt, alles an Gefühl und Freude zurückgeben kann, was ihr an diesem einen Tag gespürt habt.

Ich schaffe mehr als „nur“ Fotos

Ich will eure Geschichte erzählen, denn ihr habt soviel zu zeigen.

Ich will nicht nur ein Fotograf sein, der euch schöne Übersichtsaufnahmen liefert, der ein paar hübsche Schnappschüsse vom Tag festhält, der Gruppen und Familienfotos macht und einfach das leckere Buffet dokumentiert. Darf ich ehrlich zu euch sein? Ich hasse Gruppenfotos und ich mag es nicht, Situationen zu stellen! Das ist nicht echt … das seid nicht ihr. Ich will nicht diese eine Situation herstellen, die tatsächlich eigentlich nicht geschehen würde ohne mein Eingreifen und ohne meine Anweisung. Mir bedeutet es viel mehr, eure Geschichte so zu erzählen, wie sie wirklich war und wie sie tatsächlich geschehen ist. Das ist der Grund, warum ich nicht eingreife in Situationen. Wenn das Kleid dreckig wird, ist es doch in Ordnung, und wenn die Torte fällt, dann ist es doch wirklich passiert. Genau wie eure Persönlichkeiten mit Ecken und Kanten gibt es nicht den perfekten Tag, nur weil er genauso geschehen ist, wie er geplant wurde, sondern der Tag ist perfekt wie er ist, eben mit seinen Ecken und Kanten.

CHRISTOF OPPERMANN

F | +49(0)178 65 444 35

M | info@christofoppermann.de

Ich will die Wirklichkeit formen und sie zum sprechen bringen, damit sie Eure Geschichte erzählen kann, denn die Dichtkunst Eurer Herzen ist der Antrieb meiner Kunst.